Drucken

Gläser

Gläser - Format und Art sowie Reinigung

 

 

 

           


Gläser für Infektionsschutzwände / Sichtschutzwände

 

 

ISW_CW2.1_Theke_3_k

 

ISW_CW2.1_Boden_1_k

 

ISW_CW2_Variabel_Quer_2_k

 

 


Glasarten und Stärken für CW 2.0:

  • alle Arten von Kunststoffgläsern, wie Acrylglas, Polycarbonat, PET u.a in Stärken von 1,5 mm bis 8 mm (oder mehr),
  • Folien ab 0,2 mm bei Verwendung einer Querstrebe oben,
  • Einscheibensicherheitsgläser (Gewicht kalkulieren)
  • Floatgläser mit geschliffenen Kanten (Gewicht kalkulieren)

 

Welche Glasstärke für welche Größe?

  • je stärker das Glas ist, um so stabiler stellt es sich in der Praxis dar
  • mit der Glasstärke nehmen allerdings auch Gewicht und Preis zu
  • je höher das Gewicht ist, um so größer ist das "Umfall"-Risiko

Aus diesen Gründen setzen wir eher auf dünnere Gläser. 

 

Faustregel:

Macrolon 1,5 mm bis ca. 100 mm oben freistehend über der Stütze
Plexiglas XT 2,0 mm bis ca. 150 mm oben freistehend über der Stütze
Plexiglas XT 3,0 mm bis ca. 200 mm oben freistehend über der Stütze

Bei stärkeren Gläsern können Sie diese Werte entsprechend erhöhen.


Bei Formaten über 150 cm Breite können je nach Stabilität des Glases drei oder mehr Klebestützen zum Einsatz kommen.


Darüber hinaus bietet die Version mit Querstreben eine sehr gute Stabilität, gerade in Verbindung mit dünnen Gläsern oder Folien.

 

 

 

Tipp:

Zur Erhöhung der Standsicherheit und als Schutz gegen unbeabsichtigtes Verschieben sollten die Infektionsschutzwände mit unseren ablösbaren Klebeelementen gesichert werden. Der Klebstoff wird von tesa hergestellt und entspricht technisch dem Klebstoff der Powerstrips von tesa(TM).

 

 

 

 

 

ISW_Corona_Wall5_P18R_3_k

 

Glasarten und Stärken für CW 5.0:

  • alle Arten von Kunststoffgläsern, wie Acrylglas, Polycarbonat u.a in Stärken von 1,5 mm bis 3 mm (1,5 mm und 2,0 mm Gläser können mit schmalen Andruckfedern gesichert werden)
  • Einscheibensicherheitsglas mit 3 mm
  • Floatglas mit 2 oder 3 mm
 
       

 

 

               

 

Infektionsschutz_KSG_PC1.5_2_k

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für unsere Infektionsschutzwände Corona Wall 2.0 und Corona Wall 5.0 bieten wir Ihnen Kunststoffgläser in Fix-Formaten an.

 

Polycarbonatgläser in den Fixformaten 700 x 500 mm / 800 x 600 mm / 1000 x 800 mm

1 Verpackungseinheit beinhaltet 10 Kunststoffgläser für insgesamt 10 Infektionsschutzwände.

 

Da wir kein Kunststoffhändler für Plattenware sind, weisen wir auf folgende Punkte hin und bitten um Verständnis:

  • Wir verkaufen die Kunststoffgläser nur in Verbindung mit Infektionsschutzwänden (kein Einzelverkauf).
  • Wir bieten diese Produkte nur an, weil es während der Coronakrise zu Engpässen bei Kunststoffgläser aller Art gekommen ist.
  • Wir kaufen die Produkte selbst als Zuschnitte zu, deshalb können wir keine individuellen Maße anbieten.

 

Brandklasse B1, „schwer entflammbar“  (in Innenräumen)

Reinigung nur mit Reinigungsmitteln ausführen, die auch bei Brillen, Helmvisieren und Streuscheiben von Autoscheinwerfern zum Einsatz kommen.

 

Download der Aufbauanleitung

 

Icon_Einkauf50

       

 

 

Quelle: thyssenKrupp.com          

 

Reinigung von Kunststoffgläsern

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
  • Acrylglas sollte nicht trocken abgewischt werden, da sonst Kratzer an der Oberfläche entstehen können.
  • Verstaubte Oberflächen können mit Wasser, dem etwas Geschirrspülmittel beigefügt ist, und einem weichen, fusselfreien Tuch oder Schwamm gereinigt werden. Danach noch einmal leicht feucht nachwischen.
  • Ein antistatischer Kunststoffreiniger verhindert, dass das Acrylglas Staub anzieht.
  • Bei stärkeren, insbesondere fettigen Verschmutzungen kann ein Kunststoff-Intensivreiniger verwendet werden. Möglich ist hierfür auch benzolfreies Reinbenzin (Waschbenzin, Leichtbenzin).
  • Keine Reinigungsmittel verwenden, die Benzol, Ethanol, Alkohol, organische Stoffe oder Verdünnungen enthalten. Diese können die Oberfläche beschädigen.


 

Acrylglas desinfizieren


Sollten die Acrylglasprodukte einer besonders hohen Virusbelastung ausgesetzt sein, z. B. im medizinischen Bereich, können diese auch desinfiziert werden. Bitte beachten Sie dazu folgende Hinweise:

  • Handelsübliche Desinfektionsmittel sind nur zum Teil geeignet, da diese das Material an der Oberfläche beschädigen können.
  • Bakterien und Viren können mit Isopropanol (2-Propanol) und einem weichen Tuch von den Flächen problemlos abgewischt werden. Der Wirkstoff ist zur Bekämpfung von SARS-CoV-2 auch für die Desinfektion von Händen freigegeben worden.