Drucken

Bildeinbau in Einfassrahmen

Bildeinbau in Einfassrahmen

 

Die Bildplatten, ob Dibond, Forex, Acrylglas, Mineralglas, Karton oder andere Trägermaterilien werden grundsätzlich in die Einfassrahmen eingeklebt. Die Verklebungen können dauerhaft oder ablösbar sein.


 

         
   Bildplatten, die herausragen       
 

Hier kommt unser Montageklebeband mit einer Stärke von 1 mm zum Einsatz. Da das Gewicht der Bildplatte von der unteren Rahmenkante getragen wird, muss der Klebstoff nur das Bild im Rahmen halten, d.h. ein Herauskippen nach vorne verhindern.
 

Es entsteht eine herausragende Einrahmung.


Diese Art der Verklebung ist für den Innenbereich geeignet.

    

 

Einfassrahmen_Profil_Titel2_k

 
         


 

         
   Bildplatten, die abschließen bei ...      Plattendirektdruck   
 

Für abschließende Einrahmungen, d.h. die Rahmenkante schließt in der Höhe mit der Bildplatte ab, gibt es für die Materialkombination:
 

Plattendirektdruck + Bildplatte 3 mm
 

die Ausführung ESK, also Einfassrahmen mit Montageklebeband in 1 mm Stärke (für den Innenbereich).

 

 

 

Einfassrahmen_Verklebung_ESK1_k

 
         
  Wenn 3mm-Platten, wie z.B. Dibond Dilite, Forex, Acrylglas u.a. direkt bedruckt bzw. hinterdruckt werden, schließt die Einrahmung in der Ausführung ESK ab.  

 

Einfassrahmen_Technik_6_k

 
         


 

         
   Bildplatten, die abschließen bei ...    Fotopapier + Folien   
 

Für abschließende Einrahmungen, d.h. die Rahmenkante schließt in der Höhe mit der Bildplatte ab, gibt es für die Materialkombination:
 

Fotopapier* + Klebefolie + Laminierfolie + Bildplatte 3 mm
 

die Ausführung ESK 0,5, also Einfassrahmen mit Montageklebeband in 0,5 mm Stärke (für den Innenbereich).

* Fotopapier, Klebefolie und Laminierfolie haben zusammen eine Stärke von 0,5 mm

    

 

Einfassrahmen_Verklebung_ESK0,5_k

 
         
 

Die beiden Bilder zeigen den Unterschied:
- linkes Bild mit Montageklebeband in 0,5 mm Stärke
- rechtes Bild mit Montageklebeband in 1 mm Stärke
Quelle der beiden Bildbeispiele rechts: pixelbunker.de

 

 

EFR_Klebeband0.5_1k   EFR_Klebeband0.5_2

 
         


 

         
  Bildplatten, die auswechselbar sein sollen           
  

Wenn Sie die Motive bzw. Bildplatten häufiger wechseln möchten, empfehlen wir die wiederablösbare Variante. Hier kommt ein wiederablösbarer Klebstoff von tesa zum Einsatz (technisch wie Powerstrips von tesa).

Die einzelnen Klebeelemente sind ca. 0,7 mm stark. Das maximale Plattengewicht darf 10 kg nicht überschreiten und Sie sollten je nach Gewicht und Format alle 20 bis 50 cm und jeweils in den Ecken ein Klebeelement anbringen.


Die Bildplatte muss mit der oberen Rahmenkante abschließen, darf also
nicht herausragen.

 

Hinweis zu den Klebeelementen:
Die Klebeelemente sind nur einmal einsetzbar. Sie lassen sich von Einfassrahmen, Dibond, Forex, Acrylglas und Mineralglas wieder ablösen. Die Wiederablösbarkeit von anderen Oberflächen (Lack, Folien, Papier und weitere nicht haltbare Untergründe) müssen Sie in Versuchsreihen selbst testen.

    

 

Einfassrahmen_Verklebung_ESK_abloesbar_k

  
         
         
  Einbau der Bildplatten   Ausbau der Bildplatten  
 

Rahmen und Bildplatte reinigen, Klebeelemente aufbringen, Bildplatte einlegen
und fest andrücken, einige Minuten nicht belasten.

  Durch Ziehen der Anfasslasche werden
die Klebeelemente durch Überdehnung gelöst.
 
  EFR_Verklebung_abloesbar2_k   EFR_Verklebung_abloesbar3_k   EFR_Verklebung_abloesbar5_k   EFR_Verklebung_abloesbar6_k   EFR_Verklebung_abloesbar7_k   EFR_Verklebung_abloesbar10_k  
         
         
  Zum Einfauf der ablösbaren Klebeelemnte   Icon_Einkauf50  
         


 

Bitte beachten Sie unbedingt unsere Hinweise zu Verklebungen.